Fear or hatred of poetry!

Fear or hatred of poetry!

METROPHOBIA Nummer 5: Mittwoch, 21.03.2012!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Wed, February 15, 2012 19:59:39
Mittwoch, 21.03.2012, 20 Uhr
Die Lesebühne im Wilhelm13
(Kartenreservierung per Email: ac@metrophobia.de -> 5 Euro VVK, 6 Euro AK)

Gäste:
Sven Kamin
(Poetry Slam)
Christian Frerichs (Liedermacher)

Das Gastgeberduo. Sieht gerade böse aus, ist es aber nicht. :-)
Foto (c): Lennart Eichbaum


Wusste Sie, dass es nur fünf Wörter im Deutschen gibt, die auf „nf“ enden?
Senf. Hanf. Fünf.
Sehen Sie, wieder etwas gelernt! Und zum mittlerweile fünften Mal findet nun auch die Lesebühne METROPHOBIA statt. In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am Mittwoch, dem 21.03., wieder zur Literaturtherapie.
Und sie ist dieses Mal besonders für die Menschen interessant, die sich gerne mit (ihrem eigenen?) Unterbewusstsein auseinandersetzen: In der kommenden Sitzung wagen sich Gastgeber und Gäste – wie Vorreiter Sigmund Freud – in die Welt der menschlichen Träume. Eigene und fremde Texte begleiten die Zuschauer auf literarische Reisen zwischen Schäfchenzählen und Bösenachtgeschichten, vom Sandmännchen bis Freddy Krueger – für jeden ist etwas dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Vorher ausschlafen, hinkommen und freuen!


LITERATURTHERAPIE: Sven Kamin (Bremen)
Scheibenwischermann, 200-Kilo-Wortgranate und erster und amtierender niedersächsisch-bremischer Landesmeister im Poetry Slam – Sven Kamin hat viele Gesichter. Der 32-jährige Bremer ist Journalist, Bühnendichter, Sänger und Torwart und seit 2008 auf Slambühnen unterwegs. Bereits kurz nach seinem Debut stand er im Finale der deutschsprachigen Meisterschaften in Zürich. Bei seinen Auftritten zieht der Power-Performer alle Register: Tritt er eben noch brachiallyrisch die Türen der Erkenntnis ein, lässt er eine Sekunde später zarte Sprachschmetterlinge durch den Raum flattern.
Foto (c): Sven Kamin

KLANGTHERAPIE: Christian Frerichs


Von Christian Frerichs (* 01.04.1981, kein Scherz) wird erzählt, er sei zu Grundschulzeiten noch rückwärts von der Schule heimgelaufen, wenn alle anderen bereits am Mittagstisch saßen.
Bei METROPHOBIA verspätet er sich nur geringfügig.

Der freiberufliche Musiklehrer, der zudem noch das Oldenburger Improvisationstheater "Wat ihr wollt" an Klavier und Gitarre begleitet, schreibt, wie er sagt, seit dem 17. Lebensjahr Lieder, die erwähnenswert (und u. U. auch noch vorzeigbar) wären. Bei METROPHOBIA spielt er vielleicht nur sein Spätwerk.

Unter dem Projekt "derTunnel" (aka "derTunnelAmEndeDesLichts") tritt der 30-jährige seit einigen Jahren auf - die derzeitige Band ist 4 Mann stark, nimmt gerade eine EP auf und bereitet sich auf einige Gigs dieses Jahr vor. Bei METROPHOBIA träumt er samt Gitarre allein, aber laut. Foto (c): Franziska Schwade


Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden
(VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro).