Fear or hatred of poetry!

Fear or hatred of poetry!

Lesebühne am 07. Juni - mit Insa Kohler und Cordz and Stringz

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Thu, May 25, 2017 09:15:25
LESEBÜHNE METROPHOBIA - ZWISCHEN OBEN UND UNTEN!

Annika Blanke und Christian Bruns suchen nach der großen Orientierung. Das ist gar nicht so leicht in einer Welt, die manchmal regelrecht Kopf steht. Um sich in ihr wieder auszurichten, müssen sich die Gastgeber der Lesebühne Metrophobia erst einmal selbst orientieren. Und weil Ziele die Orientierung erleichtern, wollen sie sich gemeinsam mit ihren Gästen der eigenen Ziele vergewissern. Dazu holen sie die persönlichen Kompassnadeln heraus und fragen sich, was Halt gibt in all der Hektik: Können Sternzeichen uns wirklich Zeichen geben? Wird ein Standpunkt gefährlich, wenn man sich geistig nicht mehr vom Fleck bewegt? Und wo ist schon wieder der Haustürschlüssel geblieben?

DIE GÄSTE:
+++ Literarischer Gast: INSA KOHLER! (Berlin) +++

Insa Kohler, geboren 1986 in Oldenburg, lebt als Autorin, Journalistin und Lakritzverkäuferin in Berlin. Seit 2010 tritt sie auf Poetry Slams und Lesebühnen auf. Sie ist Mitglied bei der Berliner Lesebühne Rakete 2000 und Teil des Slam-Kabarett-Trios Dames Blonde. Im Frühjahr 2017 erschien ihr erster Erzählband Leben auf Spaßflamme. Die dort enthaltenenen 35 Geschichten sind ein literarisches Bällebad: Wir tauchen ab in Geschichten über WG-Castings mit Barfußläufern, nehmen teil an Online-Dates und prokrastinieren um die Wette. Es geht um rasierte Barbiepuppen und Wurst, um nackte Theateraufführungen, Perfomance-Kunst, Körper-Optimierung und das Verstecken-Spielen mit dem Ernst des Lebens.

(Foto: privat)


„Niemand staunt so schön über unsere Gegenwart wie Insa Kohler, die größte Frau der Berliner Lesebühnen!“ (Lea Streisand, Autorin)

+++ Musikalischer Gast: CORDZ AND STRINGZ! (Oldenburg) +++

Cordz and Stringz, das Straßenmusikerduo aus Oldenburg, erzeugt Geräusche mithilfe von Stimmbändern und Gitarrensaiten. Ihre Musik kann man genauso wenig in Schubladen einordnen wie ihre Herkunft. Falls Nietzsche noch am leben wäre, wären Songs von Cordz and Stringz sicherlich auf Nietzsches Spotify zu finden.

(Foto: privat)

Unter der Email-Adresse ac@metrophobia.de können AB SOFORT Karten (5 Euro / Stück) reserviert werden.

Wir freuen uns auf Sie und euch!

Annika und Christian