Fear or hatred of poetry!

Fear or hatred of poetry!

Metrophobia Nr. 7 - Di. 09.10.2012

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Tue, October 02, 2012 18:25:36

Diese Verkleidung befähigt ihr Kind nicht zum Fliegen.

So oder so ähnlich steht es in gedruckter Form auf Millionen von Superman-Capes der Welt.

Vielleicht, weil man sonst verklagt wird, wenn der Hinweis fehlen sollte. Vielleicht aber auch, weil wir uns als Kind folgendes mit voller Überzeugung gewünscht haben – Umhang anlegen, Anlauf nehmen, wegfliegen. Aus dem viel zu kleinen Kinderzimmer mit Vollgas in Richtung Rettung der Welt... aporpos: Was ist eigentlich aus unseren Superhelden geworden?!

Genau diese Frage stellt sich die mittlerweile siebte Ausgabe der Lesebühne METROPHOBIA: In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am Dienstag, dem 09.10. (nein, ausnahmsweise kein Mittwoch!), wieder zur Literaturtherapie.

Das Motto: „We could be heroes – von großen Idolen und gefallenen Helden.“ Mit Texten zwischen Spiderman und Spinnereien, zwischen Batman und Bad Banks bis hin zu der Frage nach unserem ganz persönlichen Kryptonit.

Prosa, Lyrik und Musik, für jeden ist was dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Umhang anlegen, Anlauf nehmen, hinfliegen, freuen!


Die Gäste:

KLANGTHERAPIE: Kai Olaf (Hannover)

Der 1980 in Marburg geborene Songwriter steht seit seinem neunten Lebensjahr auf der Bühne. Seitdem unzählige Auftritte, viele gewonnene Songslams und ein Fernsehauftritt beim NDR Comedy Contest. Seine illustre Mischung aus sehnsuchtsvollen Balladen und selbstironischen Spaßliedern nennt er „Independent-Schlager mit Herz und Humor“.

LITERATURTHERAPIE: Sabrina Schauer (Hamburg)

Seit Ende 2009 auf deutschen Poetry Slam Bühnen unterwegs. Hamburger Poetry Slam-Vizestadtmeisterin, NRW-Slam Dritt-Platzierte und Teilnehmerin der Deutschsprachigen Meisterschaften 2010. Schreibt humorvoll.nachdenklich.verrückt und gerne über Liebe, Liebe, Liebe.

Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden

(VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro).