Fear or hatred of poetry!

Fear or hatred of poetry!

METROPHOBIA Nummer 6 - Mi., 20.6.2012!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Mon, June 04, 2012 20:42:14
METROPHOBIA NUMMER 6 - Mittwoch, 20.6.2012,
20 Uhr im Wilhelm13, Oldenburg!


Gäste:

Der Marian (Poetry Slam)
Spieltrieb (Liedermacherduo)


Krieg und Frieden.
Nicht nur der Titel eines berühmten Romans von Leo Tolstoi, sondern auch Schwerpunkt der mittlerweile sechsten Ausgabe der Lesebühne METROPHOBIA. In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am Mittwoch, dem 20.06., wieder zur Literaturtherapie. Und die ist – Achtung, Reim! - so vielfältig wie nie: Vom Krieg in den Köpfen und in der Welt, vom Rosenkrieg im Kleingarten bis zum Krieg der Sterne im Weltall... und immer wieder die existentiellen Fragen: Zählen Stöckelschuhe zu den Waffen einer Frau? Ist man automatisch für den Frieden, wenn man gegen den Krieg ist? Und muss der Friede zwangsläufig auch immer was mit Eierkuchen zu tun haben?!
Diese und weitere Aspekte werden aufgeworfen, angerissen und literarisch verhandelt. Und wieder gilt: für jeden ist etwas dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Hinkommen und freuen! Trotz oder gerade wegen des Themas. Und dem Genitiv-s.


Karten können AB SOFORT unter der Emailadresse ac@metrophobia.de reserviert werden (5 Euro VVK, 6 Euro AK).

Wir freuen uns!

Literarische Grüße,

Annika und Christian


Und nun - die Gäste:

KLANGTHERAPIE: SPIELTRIEB (Oldenburg)
Lennart Quiring und Philipp Kasburg standen bereits mit Künstlern wie den „Monsters of Liedermaching“ auf der Bühne und sind Preisträger des 4. Rhein-Main-Liedermacherwettbewerbs. Zwei Gitarren interpretieren Folk, Jazz, Chanson, Punk, Rock, Country oder Reggae, ihre Lieder handeln vom Leben an sich - gesellschaftskritische Momente und skurrile Geschichten existieren in Harmonie nebeneinander. Ja, das geht – und klingt gut!


LITERATURTHERAPIE: Der Marian (Münster)
Redet, schreibt, macht Fotos und sich Gedanken. Erklomm 2008 erstmals die Bühnen Deutschlands. Es folgten drei intensive Jahre mit zahlreichen Auftritten zwischen Hamburg und München, einer viermaligen Finalteilnahme bei Poetry Slam-Landesmeisterschaften, sowie eine Halbfinalteilnahme beim Weltgrößten Poetry Slam der Geschichte im Jahr 2011. Im März erschein sein Buchdebut im Lektora Verlag („Seifen ändern dich – Dummheiten und Fehleinschätzungen“).