Fear or hatred of poetry!

Fear or hatred of poetry!

METROPHOBIA Nr.9 - Mittwoch, 05.06.2013!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Mon, May 20, 2013 22:11:00
Die Erfindung der Rollschuhe…

... verursachte zunächst ein Desaster. Annika Blanke und Christian Bruns
erzählen, wie es dazu kam und erkunden gemeinsam mit ihren Gästen
die Welt der technologischen Errungenschaften: Die Texte und Songs
der aktuellen Lesebühne beschäftigen sich mit den Tücken der Technik.
Sie ergründen, warum wir heutzutage ständig Updates brauchen
und womit sich die Menschheit eigentlich behalf, als es noch keine
Statusmeldungen gab. Die literarisch-musikalische Therapie gegen die
krankhafte Angst vor gebundener Sprache präsentiert sich wie immer
in vier Themenblöcken und verspricht dem aufgeschlossenen Besucher
sofortige Abhilfe gegen seine Metrophobie.


METROPHOBIA - die Lesebühne mit Annika Blanke und Christian Bruns!
Wann? Mittwoch, 05.06.2013
(Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr)
Wo? Im Wilhelm13
(Leo-Trepp-Str., ehemals Wilhelmstr.13, Oldenburg)


+++ UNSERE GÄSTE +++

Klangtherapie:
Merle Strudthoff (Hude)


Die Songschreiberin, Sängerin und Komponistin schreibt englische und deutsche Texte. Tiefsinnige Themen und eingängige Melodien treffen bei ihr auf eine gefühlvolle Stimme, die nicht nur rockige Songs souverän beherrscht, sondern auch
ruhigere Töne anschlagen kann. Genau diese Mischung macht sie schon seit einiger Zeit unverzichtbar für die lokale Musikszene.

Literaturtherapie:
Frank Klötgen (Berlin)


Der Autor und Poetry Slammer ist Mitglied der Lesebühne „Berliner Wald“ und Teil des Slam-Teams KuK, mit dem er bei den deutschsprachigen Meisterschaften vielfach im Finale stand. Als Sänger und Texter gehört er zu der Band Marilyn‘s Army. Und wenn er gerade nicht aus ihnen vorliest, konstruiert er Kunstwerke aus seinen Büchern.

Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert
werden (Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse: 6 Euro).

Metrophobia Nr. 8 - Mi., 27.02.2013!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Sun, January 20, 2013 18:48:08
Wenn einer eine Reise tut...

… dann kann er was erzählen. So sagen nicht nur Matthias Claudius und der Volksmund, sondern auch die Lesebühne METROPHOBIA: In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am 27. Februar wieder zur Literaturtherapie - und in Ausgabe Nummer acht dreht sich dieses Mal alles um Geschichten zwischen Fern- und Heimweh. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend voller Texte und Songs über Handtücher auf Pool-Liegen und abenteuerliche Hotelbewertungen, über faszinierende Begegnungen und die Frage, warum wir eigentlich nach all dem Reisen immer wieder bei uns selbst ankommen.

METROPHOBIA nimmt sie mit auf Kurzurlaub in reale Länder und gebundene Welten, zeigt, dass man in vielerlei Hinsicht auf gepackten Koffern sitzen kann und beschäftigt sich mit der Frage, ob der von Udo Jürgens besungene Mann, der eben nur Zigaretten holen gehen wollte, wohl jemals in New York City angekommen ist... wieder gilt: für jeden ist etwas dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Tasche packen, Veranstaltungsticket lösen, im Wilhelm13 Platz nehmen und einen Abend Urlaub vom Alltag genießen!


+++ Die Gäste +++

KLANGTHERAPIE: Merle Strudthoff (Hude)

Songschreiberin, Sängerin und Komponistin. Mal englische Texte, mal deutsche, mal rockige Nummern, mal ruhige. Tiefsinnige Themen und eingängige Melodien treffen auf eine gefühlvolle Stimme. Genau diese Mischung zeichnet Merle Strudthoff aus und schon seit einiger Zeit ist sie aus der lokalen Musikszene nicht mehr wegzudenken – zu Recht, wie wir finden!

Foto (c) Christoph Eichler

LITERATURTHERAPIE: Fabian Navarro (Hamburg)

Wuchs und gedieh gut behütet zwischen Gartenzwergen, Scheunenpartys und Kuhweiden in der Bierhauptstadt Warstein, bevor es ihn auf die Bühne zog. War 2011 Halbfinalist der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften, aktuell Vizemeister der Slam-Meisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein. Teil des Leseshow-Trios "Team 101" zusammen mit Maximilian Humpert und Jan-Philipp Zymny.



Karten können ab sofort unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden (VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro)!

Metrophobia Nr. 7 - Di. 09.10.2012

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Tue, October 02, 2012 18:25:36

Diese Verkleidung befähigt ihr Kind nicht zum Fliegen.

So oder so ähnlich steht es in gedruckter Form auf Millionen von Superman-Capes der Welt.

Vielleicht, weil man sonst verklagt wird, wenn der Hinweis fehlen sollte. Vielleicht aber auch, weil wir uns als Kind folgendes mit voller Überzeugung gewünscht haben – Umhang anlegen, Anlauf nehmen, wegfliegen. Aus dem viel zu kleinen Kinderzimmer mit Vollgas in Richtung Rettung der Welt... aporpos: Was ist eigentlich aus unseren Superhelden geworden?!

Genau diese Frage stellt sich die mittlerweile siebte Ausgabe der Lesebühne METROPHOBIA: In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am Dienstag, dem 09.10. (nein, ausnahmsweise kein Mittwoch!), wieder zur Literaturtherapie.

Das Motto: „We could be heroes – von großen Idolen und gefallenen Helden.“ Mit Texten zwischen Spiderman und Spinnereien, zwischen Batman und Bad Banks bis hin zu der Frage nach unserem ganz persönlichen Kryptonit.

Prosa, Lyrik und Musik, für jeden ist was dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Umhang anlegen, Anlauf nehmen, hinfliegen, freuen!


Die Gäste:

KLANGTHERAPIE: Kai Olaf (Hannover)

Der 1980 in Marburg geborene Songwriter steht seit seinem neunten Lebensjahr auf der Bühne. Seitdem unzählige Auftritte, viele gewonnene Songslams und ein Fernsehauftritt beim NDR Comedy Contest. Seine illustre Mischung aus sehnsuchtsvollen Balladen und selbstironischen Spaßliedern nennt er „Independent-Schlager mit Herz und Humor“.

LITERATURTHERAPIE: Sabrina Schauer (Hamburg)

Seit Ende 2009 auf deutschen Poetry Slam Bühnen unterwegs. Hamburger Poetry Slam-Vizestadtmeisterin, NRW-Slam Dritt-Platzierte und Teilnehmerin der Deutschsprachigen Meisterschaften 2010. Schreibt humorvoll.nachdenklich.verrückt und gerne über Liebe, Liebe, Liebe.

Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden

(VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro).

METROPHOBIA Nummer 6 - Mi., 20.6.2012!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Mon, June 04, 2012 20:42:14
METROPHOBIA NUMMER 6 - Mittwoch, 20.6.2012,
20 Uhr im Wilhelm13, Oldenburg!


Gäste:

Der Marian (Poetry Slam)
Spieltrieb (Liedermacherduo)


Krieg und Frieden.
Nicht nur der Titel eines berühmten Romans von Leo Tolstoi, sondern auch Schwerpunkt der mittlerweile sechsten Ausgabe der Lesebühne METROPHOBIA. In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am Mittwoch, dem 20.06., wieder zur Literaturtherapie. Und die ist – Achtung, Reim! - so vielfältig wie nie: Vom Krieg in den Köpfen und in der Welt, vom Rosenkrieg im Kleingarten bis zum Krieg der Sterne im Weltall... und immer wieder die existentiellen Fragen: Zählen Stöckelschuhe zu den Waffen einer Frau? Ist man automatisch für den Frieden, wenn man gegen den Krieg ist? Und muss der Friede zwangsläufig auch immer was mit Eierkuchen zu tun haben?!
Diese und weitere Aspekte werden aufgeworfen, angerissen und literarisch verhandelt. Und wieder gilt: für jeden ist etwas dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Hinkommen und freuen! Trotz oder gerade wegen des Themas. Und dem Genitiv-s.


Karten können AB SOFORT unter der Emailadresse ac@metrophobia.de reserviert werden (5 Euro VVK, 6 Euro AK).

Wir freuen uns!

Literarische Grüße,

Annika und Christian


Und nun - die Gäste:

KLANGTHERAPIE: SPIELTRIEB (Oldenburg)
Lennart Quiring und Philipp Kasburg standen bereits mit Künstlern wie den „Monsters of Liedermaching“ auf der Bühne und sind Preisträger des 4. Rhein-Main-Liedermacherwettbewerbs. Zwei Gitarren interpretieren Folk, Jazz, Chanson, Punk, Rock, Country oder Reggae, ihre Lieder handeln vom Leben an sich - gesellschaftskritische Momente und skurrile Geschichten existieren in Harmonie nebeneinander. Ja, das geht – und klingt gut!


LITERATURTHERAPIE: Der Marian (Münster)
Redet, schreibt, macht Fotos und sich Gedanken. Erklomm 2008 erstmals die Bühnen Deutschlands. Es folgten drei intensive Jahre mit zahlreichen Auftritten zwischen Hamburg und München, einer viermaligen Finalteilnahme bei Poetry Slam-Landesmeisterschaften, sowie eine Halbfinalteilnahme beim Weltgrößten Poetry Slam der Geschichte im Jahr 2011. Im März erschein sein Buchdebut im Lektora Verlag („Seifen ändern dich – Dummheiten und Fehleinschätzungen“).



METROPHOBIA Nummer 5: Mittwoch, 21.03.2012!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Wed, February 15, 2012 19:59:39
Mittwoch, 21.03.2012, 20 Uhr
Die Lesebühne im Wilhelm13
(Kartenreservierung per Email: ac@metrophobia.de -> 5 Euro VVK, 6 Euro AK)

Gäste:
Sven Kamin
(Poetry Slam)
Christian Frerichs (Liedermacher)

Das Gastgeberduo. Sieht gerade böse aus, ist es aber nicht. :-)
Foto (c): Lennart Eichbaum


Wusste Sie, dass es nur fünf Wörter im Deutschen gibt, die auf „nf“ enden?
Senf. Hanf. Fünf.
Sehen Sie, wieder etwas gelernt! Und zum mittlerweile fünften Mal findet nun auch die Lesebühne METROPHOBIA statt. In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am Mittwoch, dem 21.03., wieder zur Literaturtherapie.
Und sie ist dieses Mal besonders für die Menschen interessant, die sich gerne mit (ihrem eigenen?) Unterbewusstsein auseinandersetzen: In der kommenden Sitzung wagen sich Gastgeber und Gäste – wie Vorreiter Sigmund Freud – in die Welt der menschlichen Träume. Eigene und fremde Texte begleiten die Zuschauer auf literarische Reisen zwischen Schäfchenzählen und Bösenachtgeschichten, vom Sandmännchen bis Freddy Krueger – für jeden ist etwas dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Vorher ausschlafen, hinkommen und freuen!


LITERATURTHERAPIE: Sven Kamin (Bremen)
Scheibenwischermann, 200-Kilo-Wortgranate und erster und amtierender niedersächsisch-bremischer Landesmeister im Poetry Slam – Sven Kamin hat viele Gesichter. Der 32-jährige Bremer ist Journalist, Bühnendichter, Sänger und Torwart und seit 2008 auf Slambühnen unterwegs. Bereits kurz nach seinem Debut stand er im Finale der deutschsprachigen Meisterschaften in Zürich. Bei seinen Auftritten zieht der Power-Performer alle Register: Tritt er eben noch brachiallyrisch die Türen der Erkenntnis ein, lässt er eine Sekunde später zarte Sprachschmetterlinge durch den Raum flattern.
Foto (c): Sven Kamin

KLANGTHERAPIE: Christian Frerichs


Von Christian Frerichs (* 01.04.1981, kein Scherz) wird erzählt, er sei zu Grundschulzeiten noch rückwärts von der Schule heimgelaufen, wenn alle anderen bereits am Mittagstisch saßen.
Bei METROPHOBIA verspätet er sich nur geringfügig.

Der freiberufliche Musiklehrer, der zudem noch das Oldenburger Improvisationstheater "Wat ihr wollt" an Klavier und Gitarre begleitet, schreibt, wie er sagt, seit dem 17. Lebensjahr Lieder, die erwähnenswert (und u. U. auch noch vorzeigbar) wären. Bei METROPHOBIA spielt er vielleicht nur sein Spätwerk.

Unter dem Projekt "derTunnel" (aka "derTunnelAmEndeDesLichts") tritt der 30-jährige seit einigen Jahren auf - die derzeitige Band ist 4 Mann stark, nimmt gerade eine EP auf und bereitet sich auf einige Gigs dieses Jahr vor. Bei METROPHOBIA träumt er samt Gitarre allein, aber laut. Foto (c): Franziska Schwade


Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden
(VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro).



Metrophobia, 16.11.2011, 20 Uhr, im Wilhelm13

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Tue, September 13, 2011 16:37:15

Das literarische Quartett ist komplett!

Bereits zum vierten Mal laden Annika Blanke und Christian Bruns zur augenzwinkernden Angstbewältigung. Am Mittwoch, dem 16.11. gibt es in Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg wieder Texte aus eigener und fremder Feder zu hören! Und ähnlich wie bei der baldigen Bescherung gibt es auch hier einen Berg bunt verpackter literarischer Geschenke: Ob Socken oder Slamtext, Krawatte oder Kurzgeschichte, Gutschein oder Gedicht – für jeden ist etwas dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren gilt: Hinkommen, auspacken und freuen!

Die Gäste

KLANGTHERAPIE: Jan Koch (Berlin)

Copyright: Markus Kränzle (revermer photography)

Ist fürs Kabarett ist zu melancholisch, für die gehobene Lyrik zu verständlich und für Rockmusik zu allein. Mit einer schönen Gitarre, einer echten Stimme und leisem, unaufdringlichem Humor ausgestattet, füllt er die Bühne einfach aus. Hingabe und Bedacht sind der Stoff, aus dem diese Lieder und gerne auch mal Gedichte gemacht sind.

LITERATURTHERAPIE: Markus Freise (Bielefeld)
Copyright: Steffi Behrmann


Autor, Literaturaktivist und mehrfacher Teilnehmer der deutschen Poetry Slam-Meisterschaften.

Prägt seit der Jahrtausendwende den Poesiebetrieb seiner Heimatstadt. Markus Freise gehört zu den Veteranen der regionalen Slam-Szene und ist Mitbegründer der Lesebühne Wortpalast. 2009 erschien sein Bucherstling „Du gehst da raus und alles wird zu Gold“ (Lektora).

+++ PLUS: ÜBERRASCHUNGSGÄSTE AUS OLDENBURGS KULTURSZENE! +++


Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden

(VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro).

Neues Video online

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Tue, June 07, 2011 19:11:24


Hier ein Rückblick von der letzten Veranstalltung!
In Vorfreude auf den 29. Juni,

Annika und Christian / METROPHOBIA

Metrophobia, 29.06..2011, 20 Uhr, im Wilhelm13

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Sun, June 05, 2011 19:58:28


Copyright: Lennart Eichbaum


Alle guten Dinge sind drei.

Und drei Mal ist Ostfriesenrecht.
Wie gut, dass die Lesebühne METROPHOBIA nun zum dritten Mal stattfindet – und das sogar mit zwei Exil-Ostfriesen als Organisatoren! Annika Blanke und Christian Bruns laden am Mittwoch, dem 29.06. in Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg wieder ins Wilhelm 13. Ihre Mission: Den Zuschauern die Angst vor Gedichten nehmen. Als Grundlage dienen Texte aus eigener und fremder Feder, mal ernst, mal lustig, mal erschreckend und dann wieder beglückend, in jedem Fall aber von vielem etwas. Aber Viel hilft ja bekanntlich nicht immer viel, und deswegen setzt man bei den eigenen Beiträgen und denen der „Gastdozenten“ auf Vielfalt und Inhaltwir wünschen Gute Besserung!

Die Gäste:

KLANGTHERAPIE: Matthias Reuter

Klavierkabarettist aus Oberhausen. Skurrile jazzige Lieder, kabarettistische Weitsicht und eine durchaus positive Einstellung zum Menschen ergeben eine gesunde Mischung aus Gesellschafts- und Polit-Satire irgendwo zwischen Kindergeburtstag im Autokino und Terrorgefahr im ICE – der Grund, warum unter anderem Volker Pispers ihn schon in seine Sendung geholt hat.


LITERATURTHERAPIE: Andreas Weber

Moderator des Poetry Slams im Cuba Nova (Münster) und Herausgeber des Spoken Word - Fanzines ZETTELWIRTSCHAFT. Teilnehmer am SLAM 2007 in Berlin und 2008 in Zürich (jeweils Halbfinale) und beim WDR POETRY SLAM. Als Kulturveranstalter lässt er sogar sein Treppenhaus fördern. Im Lektora Verlag ist 2008 seine Textsammlung ROTES SOFA erschienen.

Copyright: Oliver Conradi


Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden.

Ort: Wilhelm13, Oldenburg (Wilhelmstr. 13)
Eintritt: VVK 5 Euro, AK 6 Euro
Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr

« PreviousNext »