Fear or hatred of poetry!

Fear or hatred of poetry!

Mittwoch, 11.02.2015: Lesebühne METROPHOBIA Nr. 14 mit David Friedrich und Lee Jay Cop!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Wed, January 21, 2015 20:47:15
Musik was our first love… … and it will be our last. Das behaupten Annika Blanke und Christian Bruns. Deshalb widmen sie dem Thema ‚Musik‘ einen ganzen Lesebühnen-Abend. Sie präsentieren dabei Texte zwischen Stimm- und Pommesgabeln. Sie erzählen von schlechten Plattencovern und schönen Gitarrensoli. Und sie fragen sich, in welchen Momenten man das Radio des Mitbewohners an die Wand schmeißt. Und ob es okay ist, Mainstream zu sein. Oder ob im Radio wirklich immer dieselben Lieder gespielt werden. Und ob gute Songs tatsächlich die Welt verändern können, oder ob man dafür erst „148713 Mails checken“ muss. Mit ihren Gästen suchen sie nach Antworten.

+++ DIE GÄSTE +++
LITERATURTHERAPIE: DAVID FRIEDRICH

Seit 2006 stürmt der Performance-Poet die Bühnen des deutschsprachigen Raums und entwickelte sich zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Bühnen-Poeten des Landes. Seine Texte bewegen sich zwischen ironischem Rap, sozialkritischem Slapstick, tiefsinniger Lyrik und skurrilen Kurzgeschichten. 2013 und 2014 wurde er Hamburger Stadtmeister im Poetry Slam – und endlich führt sein Weg auch nach Oldenburg.



KLANGTHERAPIE: LEE JAY COP
Lee Jay Cop ist die Oldenburger Band mit dem englischen Touch. Denn Christopher Been Jr., der Sänger und Kopf der Band, verbrachte seine Kindheit in England. Lee Jay Cop sind Rock: Zwei Gitarren, Schlagzeug, Bass und ein Sänger, der versteht wovon er singt. Besser geht es nicht. In Oldenburg präsentieren sie ganz exklusiv ein unplugged-Set zwischen Indie, Folk und Britpop!

Dazu noch Überraschungsgäste, Konfetti und vieles mehr!

Karten (5 Euro) können ab sofort unter der Emailadresse ac@metrophobia.de vorbestellt werden (Abendkasse ggf. 6 Euro, Reservierung DRINGEND ANGERATEN!).

Wir freuen uns!

Metrophobische Grüße

Annika und Christian





Mittwoch, 22.10.2014: METROPHOBIA Nummer 13 mit Rita Apel und Kroner!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Thu, September 04, 2014 13:27:41

Brot und Spiele.

Die Fußball-WM ist vorbei, die dazugehörige Werbeoffensive auch. Nachdem die Gastgeber Annika Blanke und Christian Bruns sich von Bockwürstchen in Fußballform, sowie Eiscreme und Mundspülung in der Geschmacksrichtung "Brasilien" erholt haben, eröffnen sie im Wilhelm13 ihren ganz eigenen Wettkampf: Texte von Ertüchtigung bis Ernüchterung, vom Zehnkampf bis zum Kampf gegen den inneren Schweinehund. Doch was, wenn das Brechen von Rekorden immer mehr in den Vordergrund rückt? Was, wenn Fairplay manchmal einfach nur bedeutet, sich nicht erwischen zu lassen? Was haben eigentlich Schwalben mit Fußball zu tun? Und warum ist Denksport eigentlich noch keine olympische Disziplin?

Wieder einmal gibt es genug Fragen, auf die die beiden mit Hilfe ihrer Gäste versuchen werden, eine Antwort zu finden.

Die Gäste:

LITERATURTHERAPIE – Rita Apel

Wir präsentieren: Die Grande Dame des Bremer Poetry Slam! Rita Apel vertrat 2013 den Slam Bremen bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Bielefeld und hat mittlerweile so viele Texte geschrieben, dass sie damit bis zu 300 Personen gleichzeitig unterhalten kann. Ihre Texte sind oft lustig, aber auch nachdenklich bis kritisch und verarbeiten den ganz normalen Wahnsinn in ihrem Berufs- und Alltagsleben (sie ist von Beruf Grundschullehrerin und hat das Vorlesen viele Jahre lang in jeder Frühstückspause geübt). Mit Annika Blanke und Insa Kohler zusammen bildet sie das Kabarett-Trio „Dames Blonde“. Und wenn sie einmal reich und berühmt ist und ihr Leben verfilmt wird, dann möchte sie nicht von Veronika Ferres gespielt werden...

KLANGTHERAPIE - KRONER

Zuständig für die Musik ist dieses Mal Martin Kroner alias KRONER. Der Braunschweiger Singer-/Songwriter schreibt poetisch-entspannte Songs mit deutschen Texten und entert – mal solo, mal mit Band – erfolgreich die Bühnen der Republik. Bisher war er unter anderem schon als Support für Tonbandgerät, Revolverheld und Bosse unterwegs. 2012 erschien seine erste EP „Luftschloss“.

Karten können unter der E-Mail-Adresse ac -ät - metrophobia(punkt)de reserviert werden (Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse: 6 Euro).


WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Annika und Christian









Mittwoch, 06. Juni 2014: METROPHOBIA Nr. 12 - mit Sven Stickling und Nebelbild!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Mon, May 12, 2014 20:06:40

Thema: Als die Bilder laufen lernten...

„Wenn man sich nichts zu erzählen weiß, kann man sich immer noch über Filme unterhalten“, lautet eine Lebensweisheit des Metrophobia-Mitbegründers Christian Bruns. Gemeinsam mit Annika Blanke, seiner Lesebühnen-Partnerin, gestaltet er deshalb einen ganzen Abend im Zeichen des Kinos. Das verheißt Worte auf Papier über die Bilderwelten auf der Leinwand, perfekt vorgetragen von erprobten Bühnen-Poeten. Aber mit wem spricht man über welchen Film? Mit Traumforschern über Inception, mit Schwiegermüttern in spe über 9 ½ Wochen oder mit Kriegsdienstverweigerern über The Patriot? Ist es ratsam, sich beim ersten Date über Beweismittelentsorgungen im Lieblingsthriller zu unterhalten? Und sollte Mann mit seiner Freundin in Showgirls gehen? Film ab!

Als literarischer Gast ist Sven Stickling eingeladen. Der Poetry Slammer, Improvisationskünstler und Comedian aus Bielefeld tritt regelmäßig für das Comedy-FormatNightWash auf und ist unter anderem durch seine Veröffentlichungen auf der Satire-Seite Die Wahrheit der Tageszeitung Berlin und im Eulenspiegel Magazin bekannt. Außerdem moderiert er den mittlerweile legendären Hörsaalslam in Bielefeld!

(Fotograf: Simon Hermann)

Musikalischer Gast sind die Oldenburger von Nebelbild. Jannekatrin Rath schriebt Texte und spricht, flüstert, schweigt und schreit. Lars Kaempf schreibt Songs und erzeugt Klang, singt, loopt, klopft, zupft und streicht. Unterstützt werden sie von Hauke Krone mit Schlagwerk, Kontrabass und Stimme.

(Fotografin: Eva Evers)

Außerdem dabei: Einige Überraschungsgäste! Popcorn! Und natürlich brandneue Texte von Annika und Christian!

Karten (5 Euro VVK, 6 Euro Abendkasse) können (und sollten - aufgrund der großen Nachfrage! -) unter der Email-Adresse ac(ät)metrophobia(punkt)de reserviert werden.

Wir freuen uns auf Sie / euch!

Annika und Christian / Team METROPHOBIA

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg.





Metrophobia Nr. 11 - 26.02.2014,

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Thu, January 30, 2014 00:49:15
Wissen ist Macht…
doch manchmal kann Nichtwissen auch ein Segen sein. Denn wer möchte schon, dass alle wissen, dass man morgen in den Urlaub fährt und der Haustürschlüssel unter der Fußmatte liegt?

Die Texte der aktuellen Lesebühne kreisen um Phänomene der Informationsgesell-
schaft: um Statusmeldungen, um freakige Freundschaftsanfragen und um die Frage, was unsere Handys alles über uns erzählen könnten.
Sie ergründen, welches Wissen heutzutage noch erforderlich ist, wenn man ohnehin alles googeln kann und wie sinnvoll es ist, überhaupt noch den Mund aufzumachen, wenn es doch Twitter gibt.

Die Gäste:


LITERATURTHERAPIE -Jan Philipp Zymny
Jan Philipp Zymny ist deutschsprachiger Vizemeister im Poetry Slam 2012 und deutschsprachiger Meister 2013. Der Ex-Wuppertaler Physikstudent ist frischgebackener Gewinner des NightWash Talent Award 2013 und erzählt in seinen Texten von gewieften Privatdetektiven, von Zeiten, in denen alles aus Stein war und den Vorzügen von Bärenkatapulten.

KLANGTHERAPIE - Herr Uschi Wacker
Dieser Mann ist Partybiest und Punkband in einer Person. Mit seiner Gitarre und mit seinen Eigenkompositionen, die durch Mark, Bein und Herz gehen, ist er seit mehr als 10 Jahren zwischen Irland, Spanien, Lateinamerika und Deutschland unterwegs.
Er bringt das Publikum zum Lachen und zum Tanzen. Und er spielt ihm den Soundtrack zu seinem Leben.


Wann? Mittwoch, 26.2.2014 (Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr)
Wo? Im Wilhelm13
(Leo-Trepp-Str., ehemals Wilhelmstr.13, Oldenburg)

Karten
können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden (Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse: 6 Euro).



Metrophobia Nr.10 - Mittwoch, 20.11.2013

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Wed, September 04, 2013 15:59:34

POESIE UND PARTYHÜTCHEN - METROPHOBIA WIRD 3!


Man soll die Feste feiern, wie sie fallen… und da die Oldenburger Lesebühne METROPHOBIA drei Jahre alt wird, lassen ihre Macher Annika Blanke und Christian Bruns in Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg im Wilhelm13 am 20. November die literarischen Korken knallen!
Serviert werden vier Themenblöcke, in denen es um alles geht, was man feiern kann.
Und wie es sich als Gastgeber gehört, haben die beiden dieses Mal die Spendierhosen an: Nicht nur ein literarischer Gast, sondern gleich mehrere tummeln sich auf ihrer Bühne!


So zum Beispiel Julia Engelmann. Die 21-jährige Poetin und Schauspielerin aus Bremen startete schon bei den deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften und gewann im Januar 2013 den Dead or Alive-Slam im Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Und Insa Kohler aus Berlin, Gewinnerin des ARTE-Webslam 2012 und Gästin der Berliner Lesebühne "Brauseboys".
Dazu noch Rita Apel, Organisatorin der Vegesacker Lesebühne "Erlesene Themen" und Slamgröße aus Bremen, sowie Vorwiegendinmoll, Reisepoet und gleichzeitig


Annikas und Christians Kollege von "the HuH"- der Lesebühne mit Hack und Herz. Und auch musikalisch wird mit Nomi Ruth ein Feuerwerk gezündet: Die Sängerin und Songwriterin aus Hamburg und ihr Gitarrist Martin Root spielen Selbstgeschriebenes zwischen Jazz und Pop.

Ein Abend zwischen Tortenstücken und Text-Performance, Poesie und Partyhütchen - und auch Du bist herzlich eingeladen!


Wann? Mittwoch, 20.11.2013 (Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr)
Wo? Im Wilhelm13
(Leo-Trepp-Str., ehemals Wilhelmstr.13, Oldenburg)

Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden (Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse: 6 Euro).







METROPHOBIA Nr.9 - Mittwoch, 05.06.2013!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Mon, May 20, 2013 22:11:00
Die Erfindung der Rollschuhe…

... verursachte zunächst ein Desaster. Annika Blanke und Christian Bruns
erzählen, wie es dazu kam und erkunden gemeinsam mit ihren Gästen
die Welt der technologischen Errungenschaften: Die Texte und Songs
der aktuellen Lesebühne beschäftigen sich mit den Tücken der Technik.
Sie ergründen, warum wir heutzutage ständig Updates brauchen
und womit sich die Menschheit eigentlich behalf, als es noch keine
Statusmeldungen gab. Die literarisch-musikalische Therapie gegen die
krankhafte Angst vor gebundener Sprache präsentiert sich wie immer
in vier Themenblöcken und verspricht dem aufgeschlossenen Besucher
sofortige Abhilfe gegen seine Metrophobie.


METROPHOBIA - die Lesebühne mit Annika Blanke und Christian Bruns!
Wann? Mittwoch, 05.06.2013
(Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr)
Wo? Im Wilhelm13
(Leo-Trepp-Str., ehemals Wilhelmstr.13, Oldenburg)


+++ UNSERE GÄSTE +++

Klangtherapie:
Merle Strudthoff (Hude)


Die Songschreiberin, Sängerin und Komponistin schreibt englische und deutsche Texte. Tiefsinnige Themen und eingängige Melodien treffen bei ihr auf eine gefühlvolle Stimme, die nicht nur rockige Songs souverän beherrscht, sondern auch
ruhigere Töne anschlagen kann. Genau diese Mischung macht sie schon seit einiger Zeit unverzichtbar für die lokale Musikszene.

Literaturtherapie:
Frank Klötgen (Berlin)


Der Autor und Poetry Slammer ist Mitglied der Lesebühne „Berliner Wald“ und Teil des Slam-Teams KuK, mit dem er bei den deutschsprachigen Meisterschaften vielfach im Finale stand. Als Sänger und Texter gehört er zu der Band Marilyn‘s Army. Und wenn er gerade nicht aus ihnen vorliest, konstruiert er Kunstwerke aus seinen Büchern.

Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert
werden (Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse: 6 Euro).

Metrophobia Nr. 8 - Mi., 27.02.2013!

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Sun, January 20, 2013 18:48:08
Wenn einer eine Reise tut...

… dann kann er was erzählen. So sagen nicht nur Matthias Claudius und der Volksmund, sondern auch die Lesebühne METROPHOBIA: In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am 27. Februar wieder zur Literaturtherapie - und in Ausgabe Nummer acht dreht sich dieses Mal alles um Geschichten zwischen Fern- und Heimweh. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend voller Texte und Songs über Handtücher auf Pool-Liegen und abenteuerliche Hotelbewertungen, über faszinierende Begegnungen und die Frage, warum wir eigentlich nach all dem Reisen immer wieder bei uns selbst ankommen.

METROPHOBIA nimmt sie mit auf Kurzurlaub in reale Länder und gebundene Welten, zeigt, dass man in vielerlei Hinsicht auf gepackten Koffern sitzen kann und beschäftigt sich mit der Frage, ob der von Udo Jürgens besungene Mann, der eben nur Zigaretten holen gehen wollte, wohl jemals in New York City angekommen ist... wieder gilt: für jeden ist etwas dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Tasche packen, Veranstaltungsticket lösen, im Wilhelm13 Platz nehmen und einen Abend Urlaub vom Alltag genießen!


+++ Die Gäste +++

KLANGTHERAPIE: Merle Strudthoff (Hude)

Songschreiberin, Sängerin und Komponistin. Mal englische Texte, mal deutsche, mal rockige Nummern, mal ruhige. Tiefsinnige Themen und eingängige Melodien treffen auf eine gefühlvolle Stimme. Genau diese Mischung zeichnet Merle Strudthoff aus und schon seit einiger Zeit ist sie aus der lokalen Musikszene nicht mehr wegzudenken – zu Recht, wie wir finden!

Foto (c) Christoph Eichler

LITERATURTHERAPIE: Fabian Navarro (Hamburg)

Wuchs und gedieh gut behütet zwischen Gartenzwergen, Scheunenpartys und Kuhweiden in der Bierhauptstadt Warstein, bevor es ihn auf die Bühne zog. War 2011 Halbfinalist der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften, aktuell Vizemeister der Slam-Meisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein. Teil des Leseshow-Trios "Team 101" zusammen mit Maximilian Humpert und Jan-Philipp Zymny.



Karten können ab sofort unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden (VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro)!

Metrophobia Nr. 7 - Di. 09.10.2012

LesebühnePosted by Annika Blanke und Christian Bruns Tue, October 02, 2012 18:25:36

Diese Verkleidung befähigt ihr Kind nicht zum Fliegen.

So oder so ähnlich steht es in gedruckter Form auf Millionen von Superman-Capes der Welt.

Vielleicht, weil man sonst verklagt wird, wenn der Hinweis fehlen sollte. Vielleicht aber auch, weil wir uns als Kind folgendes mit voller Überzeugung gewünscht haben – Umhang anlegen, Anlauf nehmen, wegfliegen. Aus dem viel zu kleinen Kinderzimmer mit Vollgas in Richtung Rettung der Welt... aporpos: Was ist eigentlich aus unseren Superhelden geworden?!

Genau diese Frage stellt sich die mittlerweile siebte Ausgabe der Lesebühne METROPHOBIA: In Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg laden Annika Blanke und Christian Bruns am Dienstag, dem 09.10. (nein, ausnahmsweise kein Mittwoch!), wieder zur Literaturtherapie.

Das Motto: „We could be heroes – von großen Idolen und gefallenen Helden.“ Mit Texten zwischen Spiderman und Spinnereien, zwischen Batman und Bad Banks bis hin zu der Frage nach unserem ganz persönlichen Kryptonit.

Prosa, Lyrik und Musik, für jeden ist was dabei. Die, die schon einmal bei der Lesebühne waren, wissen das schon. Und für die, die es noch nicht waren, gilt: Umhang anlegen, Anlauf nehmen, hinfliegen, freuen!


Die Gäste:

KLANGTHERAPIE: Kai Olaf (Hannover)

Der 1980 in Marburg geborene Songwriter steht seit seinem neunten Lebensjahr auf der Bühne. Seitdem unzählige Auftritte, viele gewonnene Songslams und ein Fernsehauftritt beim NDR Comedy Contest. Seine illustre Mischung aus sehnsuchtsvollen Balladen und selbstironischen Spaßliedern nennt er „Independent-Schlager mit Herz und Humor“.

LITERATURTHERAPIE: Sabrina Schauer (Hamburg)

Seit Ende 2009 auf deutschen Poetry Slam Bühnen unterwegs. Hamburger Poetry Slam-Vizestadtmeisterin, NRW-Slam Dritt-Platzierte und Teilnehmerin der Deutschsprachigen Meisterschaften 2010. Schreibt humorvoll.nachdenklich.verrückt und gerne über Liebe, Liebe, Liebe.

Karten können unter der E-Mail-Adresse ac@metrophobia.de reserviert werden

(VVK: 5 Euro, AK: 6 Euro).

« PreviousNext »